Auto Kombi Neuheiten 2014 – Peugeot 308 SW

Mit dem Peugeot 308 SW startet am 24. Mai 2014 eine schicke Kombi Neuheit in die Golfklasse. Zu seiner Motorisierung gehören fünf brandneue, verbrauchsarme Triebwerke mit 73 kW/99 PS bis 110 kW/150 PS. Mit den drei neuen  BlueHDi-Diesel- und den zwei Dreizylinder-Benzinmotoren 1.2 e-THP PureTech offeriert Peugeot die sparsamsten Antriebe, die die Marke jemals hatte und die fast alle die EU6-Abgasnorm erfüllen. Die Kombi-Neuheit gibt es ab 19 250 Euro in der Version Access 110 e-THP Stop&Start.

Die neuen PureTech-Motoren sind Dreizylinder-Turbo-Benziner, die mit 1,2 Liter Hubraum in zwei Leistungsvarianten angeboten werden. In der 96 kW/130 PS-Ausführung, die zur Markteinführung des 308 SW angeboten wird, verfügt sie über ein maximales Drehmoment von 230 Newtonmeter bei 1 750/min und verleiht dem Kombi ein Beschleunigungsvermögen, das ihn in 10,0 Sekunden von null auf 100 km/h bringt. Mit einer Spitzengeschwindigkeit von 199 km/h und einem EU-Normverbrauch von 4,7 l/100 km, entsprechend 109 g CO2/km, empfiehlt sich der forsche Benziner neben den noch weit sparsameren Dieseln.

Im Juli soll die 81 kW/110 PS-Variante im 308 SW folgen, vorerst in EU5-Abgasnorm. Sie hat mit 205 Newtonmeter bei 1 500/min ein geringeres maximales Drehmoment, braucht von null auf 100 km/h 1,6 Sekunden mehr und erreicht die Höchstgeschwindigkeit von 188 km/h. Der Benzin-Verbrauch ist der gleiche wie bei der leistungsstärksten 1,2-Liter-Version. Weiter ist für den 308-Kombi der 1.6 THP 155-Benziner im Angebot, der über eine Leistung von 115 kW/155 PS verfügt.

Die sehr sparsamen Diesel heißen bei Peugeot jetzt BlueHDi. Am 24 Mai 2014 gehören von den drei neuen Selbstzündern zwei zum Motorisierungs-Angebot: der 1,6-Liter-Sparmeister mit 88 kW/120 PS Leistung bei 3 500/min und der 2,0-Liter-Business-Antrieb mit 110 kW/150 PS Power bei 4 000/min. Der 1,6-Liter-Motor in der 73 kW/99 PS-Version soll im Juli starten. Der im Angebot verbliebene Diesel e-HDi 115 mit 85kW/115 PS dürfte bei der Konkurrenz das Nachsehen haben.

Der Sparmeister überzeugt: 300 Newtonmeter maximales Drehmoment bei 3 500/min, von null auf Tempo 100 km/h in 10,1 Sekunden, Spitzengeschwindigkeit 194 km/h und im EU-Testzyklus 3,2 l/100 km Verbrauch, entsprechend 85 g CO2/km, sprechen für seine technische Qualität. Die merkt der Fahrer spätestens an der Tankstelle. Die ersten Fahrten im Peugeot 308 SW Active BlueHDi 120 Stop&Start. Preis ab 24 400 Euro, zeigten jedoch auch, dass der Selbstzünder seine Arbeit „brummig“ versieht, nicht aufdringlich, aber deutlich vernehmbar.

Der Business-Diesel macht alles leiser, quicker und eleganter wie Testfahrten mit dem handgeschaltetem Peugeot Allure BlueHDi 150 Stop&Start ergaben. Preis ab 28 050 Euro. Sein bulliges Drehmoment von maximal 370 Newtonmeter bei 2 000/min verleiht ihm die Kraft dazu. In 8,9 Sekunden erreicht er aus dem Stand die 100 km/h und maximal 215 km/h – beziehungsweise 209 km/h mit neuer 6-Stufen-Wandler-Automatik vom japanischen Getriebehersteller Asin, einer Toyota-Tochter.

Die BlueHDi-Technik belegt auch im 2,0-Liter-Diesel seine Sparsamkeit. Mit einem Verbrauch von 3,8 Liter je 100 km und 105 g CO2/km im EU-Testzyklus belegt er einen hervorragenden Wert im Konkurrenzfeld. Sein Verbrauch liegt nur 0,3 Liter über dem der 73 kW/99 PS-Version des BlueHDi-Diesels, der in knapp fünf Wochen kommen soll. Mit seinen 254 Newtonmeter bei 1 750/min beschleunigt er in 11,8 Sekunden von null auf Tempo 100 km/h und erreicht maximal 184 km/h. Kleine aber fein, könnte der Käufer des SW in der Leistungs-Version sagen. Denn mit den Fahrzeugwerten bleibt er noch unter dem „magischen“ CO2-Grenzwert von 95 g/km. Wolfgang Pester/mid mid/wop

zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben