Autobauer Nissan: Autonomer Mobilitätsservice im Alltagstest

Der Autobauer Nissan testet autonomen Mobilitätsservice im Alltag. Nissan hat in Japan mit dem ersten Alltagstest seines

 

autonomen Mobiltätsservices „Easy Ride“ begonnen. Ab sofort kann das neuartige Angebot im Minatomirai-Distrikt Yokohamas auf einer 4,5 Kilometer langen Route zwischen dem globalen Hauptsitz von Nissan und dem Yokohama World Porters Shopping Center ausprobiert werden.

Die Passagiere können dank einer App über Text- oder Spracheingabe bestimmen, was sie unternehmen wollen und aus einer Liste mit Ziel-Vorschlägen wählen.

Diese zeigen rund 500 Orte in der Umgebung an, an die sie der fahrerlose Nissan Leaf auf Wunsch automatisch bringt.

Das Angebot wurde von Nissan und gemeinsam mit Dena, einem japanischen Anbieter von mobilen Dienstleitungen, entwickelt. ampnet/jri

 

zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben