Autokauf 2014: Tendenz lustlos

Wie groß ist Nachfrage beim Autokauf 2014? Die Kauflust der Deutschen für Neufahrzeuge und Gebrauchtwagen ist laut

Untersuchungen der KÜS gegenüber dem Vorjahr gesunken.

Nur sechs Prozent der Autofahrer planen demnach einen Autokauf in den kommenden sechs Monaten. Das sind zwei Prozentpunkte weniger als 2012 und verheißt für den Handel im kommenden Halbjahr keine Wende zum Besseren.

Allerdings ist der Anteil der Autofahrer gestiegen, die sich für einen Neuwagen entscheiden wollen: von 27 Prozent auf 40 Prozent.

Dazu kommen acht Prozent der potentiellen Autokäufer, die sich bei den Fahrzeugen mit Tageszulassung umschauen wollen. 36 Prozent planen einen Gebrauchtwagen-Kauf und neun Prozent liebäugeln mit einem Jahreswagen. Sieben Prozent sind noch unentschlossen.

Die Umfrage belegt außerdem, dass 59 Prozent der Kaufinteressenten einen Benziner erwerben wollen. Das sind 15 Prozent mehr als im Vorjahr.

Die Nachfrage nach Diesel-Pkw ist dagegen rückläufig:

Deren Anteil hat sich binnen Jahresfrist von 39 Prozent auf 32 Prozent reduziert. Erdgas- und Autogas-Fahrzeuge kommen auf zwei Prozent, Hybride spielen keine Rolle mehr:

Für die Antriebsart mit zusätzlichem Elektromotor, die 2012 noch auf zwei Prozent kam, weisen die KÜS-Marktforschungsergebnisse nunmehr eine Null aus.

Allerdings gibt es sieben Prozent Unentschiedene. Gebrauchtwagen-Interessenten richten ihre Suche vor allem auf das Mittelklasse-Segment. mid/gfm

zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben