Der neue VW Touran: Geräumiger und größer

Was bietet der neue VW Touran? Zwölf Jahre lang hat der Touran von Autobauer VW vor allem großen Familien viele treue Dienste geleistet. Doch der Van ist in die Jahre gekommen:

Und deshalb legen die Wolfsburger jetzt die zweite Generation dieses Fahrzeugs auf. Und der Neue tritt ein schweres Erbe an, schließlich sind von seinem Vorgänger knapp zwei Millionen Exemplare verkauft worden. Seine Premiere feierte der neue VW Touran auf dem Genfer Autosalon. Die Markteinführung ist für September 2015 vorgesehen. Preise gibt es noch nicht. Zur Orientierung: Das aktuelle Modell startet bei 23.250 Euro. Fest steht: Weiterhin ist der Touran als Siebensitzer erhältlich.

Und was bietet der neue Touran? Der Van wird laut auto motor und sport vor allem größer und geräumiger. Antriebstechnik, Assistenzsysteme und Infotainment sind auf dem technisch aktuellen Stand. Neben den technischen Neuerungen zeigt sich der Van auch optisch stark verändert. Der Kühlergrill an der Front trägt nun drei chromfarbene Querstreben, die bis an die flacher gestalteten Scheinwerfer reichen. Am Heck zeigen sich die Unterschiede vor allem am veränderten Design der Rückleuchten. Das Kofferraumvolumen hinter der Fondrückbank wächst um 48 Liter auf insgesamt 1 040 Liter. Größter Vorteil der neuen Sitzgestaltung ist, dass sich die Lehnen der Einzelsitze inklusive des Beifahrersitzes nun so umklappen lassen, dass eine ebene Ladefläche entsteht.

Wie sieht es bei den Motoren aus? Weiterhin werden jeweils drei TSI- und TDI-Motoren angeboten. Das Leistungsspektrum reicht von 81 kW/110 PS bis 140 kW/190 PS. Das sparsamste Modell mit Benzinmotor ist der 150 PS starke Touran 1.4 TSI, der laut VW in Verbindung mit dem 7-Gang-DSG im Schnitt 5,4 Liter auf 100 Kilometer verbraucht. Bei den Dieseln ist der 110 PS starke 1.6 TDI mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,1 Liter auf 100 Kilometer die sparsamste Variante. Alle Motoren sind serienmäßig mit einem Start-Stopp-System ausgerüstet. mid/rlo

zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben