Sie sind hier:   Startseite / Hohe Akzeptanz für Hybride, aber nicht für E10

Hohe Akzeptanz für Hybride, aber nicht für E10

Dem Hybridantrieb räumen die deutschen Autofahrer die größten Zukunftschancen ein: Für 72 Prozent der Teilnehmer an einer Umfrage der Kfz-Sachverständigenorganisation KÜS stellt er die wichtigste Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor dar. An zweiter Stelle folgt:

– mit 62 Prozent Zustimmung – der Elektroantrieb.

Auto- bzw. Erdgas belegen mit 50 Prozent und 47 Prozent die Plätze 3 und 4, vor der Brennstoffzelle mit 34 Prozent und Wasserstoff.

Letzterer liegt mit 31 Prozent auf dem Niveau der so genannten Bio-Kraftstoffe, zu denen auch das E10-Benzin gehört.

Diese Sorte stößt bei gut der Hälfte der Autofahrer auf Ablehnung; 52 Prozent der Befragten sprachen sich für ein Verbot aus, weil dieser Kraftstoff im Verdacht steht, Lebensmittel zu verteuern. gfm/mid
 


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben