Sie sind hier:   Startseite / Kauflaune steigt bei Autofahrern

Kauflaune steigt bei Autofahrern

Die Kauflust bei deutschen Autofahrern scheint zu steigen. Gemäß einer Umfrage der Prüforganisation KÜS unter 1.000 Autofahrern wollen 16 Prozent der Befragten 2012 ein Auto erwerben.

Im Vorjahr waren das nur 14 Prozent; die Hälfte davon planen sogar den Kauf eines Neuwagens.

26 800 Euro wollen die Käufer im Schnitt für ihr neues Fahrzeug ausgeben, jeder Dritte hat sogar über 30 000 Euro zur Verfügung. Bei den Gebrauchten liegt die angepeilte Investition im Schnitt bei 11 100 Euro. Am höchsten im Kurs bei der Kauflust steht dabei die

Mittelklasse mit 48 Prozent, 12 Prozent wollen einen Kleinwagen und jeweils 8 Prozent tendieren zur oberen Mittelklasse und zu einem Van. Sieben Prozent wollen sich in der unteren Mittelklasse bedienen, bei der Oberklasse sind es fünf Prozent und weitere fünf Prozent haben ein SUV im Visier. Und nur vier Prozent möchten zu einem Kleinstwagen greifen. Everybody?s Darling bei den Marken ist und bleibt VW. 26 Prozent wollen sich im Fall eines Neuwagenkaufs mit einem Auto aus Wolfsburg Vorlieb nehmen, auf einen BMW stehen 17 Prozent, auf einen Mercedes 16 Prozent.

Auf die Frage, ob sie das neue Energieeffizienzlabel für Neufahrzeuge kennen, gaben 74 Prozent an, davon gehört zu haben oder die Einstufung überhaupt nicht zu kennen. Und nur 27 Prozent sagten, sie fühlen sich gut oder sehr gut informiert. Somit verwundern auch nicht die 57 Prozent der Befragten, die nicht wissen, ob diese Energieeffizienzklassen ihnen bei der Entscheidung für den Autokauf helfen würden.

Auch den Gepflogenheiten der Autobesitzer bei der Wartung hat sich die Umfrage gewidmet. 29 Prozent der Fahrer wollen kleine Reparaturen selbst vornehmen, das sind vier Prozentpunkte weniger als noch vor einem Jahr. Weniger Auto fahren wollen 25 Prozent und über den vorgezogenen Kauf eines neuen, sparsameren Neuwagens wegen der explodierenden Kraftstoffpreise denken 24 Prozent nach. Und 22 Prozent der Interviewten wollen notwendige Reparaturen nicht verschieben. Für die Reparatur ihres Fahrzeugs suchen 16 Prozent eine kostengünstige Werkstatt, im Vorjahr wollten dies noch 22 Prozent der Befragten tun. tm/mid Bildquelle: Auto Top Deal


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben