Sie sind hier:   Startseite / Kraftstoffpreisvergleich – Autofahrer werden weiter zur Kasse gebeten

Kraftstoffpreisvergleich – Autofahrer werden weiter zur Kasse gebeten

Kraftstoffpreisvergleich an Markentankstellen in 20 deutschen Städten: Wie die aktuelle ADAC Auswertung der Spritpreise an Markentankstellen in 20 deutschen Städten zeigt, verlangen die Mineralölkonzerne insbesondere in München und Cottbus nach Ansicht des Automobilclubs ungerechtfertigt hohe Kraftstoffpreise. Am teuersten ist derzeit das Benzin in der

bayerischen Landeshauptstadt. Ein Liter Super E10 kostet hier laut ADAC im Schnitt 1,588 Euro. Mit 1,586 Euro je Liter sind Kiel und Stuttgart auf den Plätzen 19 und 18 jedoch nur unwesentlich günstiger.

In Cottbus müssen die Autofahrer für Diesel am meisten bezahlen. Der Preis für einen Liter Selbstzünderkraftstoff liegt bei 1,429 Euro. Zweitteuerste Diesel-Stadt ist München mit 1,428 Euro.

Am günstigsten tankt man momentan in Koblenz. Dort kostet ein Liter Super E10 im Schnitt 1,564 Euro, ein Liter Diesel 1,399 Euro. Der Preisvorteil für die Koblenzer Autofahrer im Vergleich zu den teuersten Städten der aktuellen Untersuchung beträgt damit bei Benzin 2,4 Cent, bei Diesel drei Cent.  ampnet/nic

Unser Tipp – So sparen Sie Sprit


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben