Sie sind hier:   Startseite / Neu zugelassene Autos in der EU – erneut rückläufig

Neu zugelassene Autos in der EU – erneut rückläufig

Die Auto-Neuzulassungen in der EU waren im November im 14. Monat in Folge rückläufig.  Die erfolgreichste deutsche Automarke von Januar bis November in Europa war….

Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl der neu registrierten Fahrzeuge um 10,3 Prozent auf 926 486 Pkw gesunken. Einzig in Großbritannien ist der Markt laut der „European Automobile Manufacturers‘ Association“ (ACEA) mit 149 191 neu zugelassenen Fahrzeugen um 11,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gewachsen, alle anderen wichtigen Märkte in Europa haben sich negativ entwickelt. Der deutsche Markt ist mit 259 846 Neuzulassungen um 3,5 Prozent geschrumpft, der französische mit 144 602 Autos um 19,2 Prozent und der italienische mit 106 491 Pkw um 20,1 Prozent. In Spanien hat das Minus mit 48 155 neu auf die Straße gebrachten Fahrzeugen gar 20,3 Prozent betragen.

Von Januar bis November sind in der EU insgesamt 11 255 094 Autos neu zugelassen worden, ein Minus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dies ist der schlechteste Wert seit 1993. Hier zeigt sich die gleiche Tendenz wie beim Monatsvergleich. Der britische Markt ist mit 1 921 052 Neuzulassungen in den ersten elf Monaten um 5,4 Prozent gewachsen, wohingegen der deutsche Markt mit 2 878 173 Pkw leicht um 1,7 Prozent nachgelassen hat. In Frankreich ist mit 1 738 446 Autos ein Rückgang um 13,8 Prozent zu verzeichnen, in Italien mit 1 314 868 Fahrzeugen ein Minus von 19,7 Prozent und in Spanien mit 648 392 Pkw ein Minus von 12,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die erfolgreichste deutsche Automarke von Januar bis November in Europa war Volkswagen mit 1 448 461 Neuzulassungen, ein Minus von 3,7 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum 2011.

Auf Platz 2 kommt trotz einem Rückgang um 14,9 Prozent Opel/Vauxhall mit 763 963 Autos,

und den dritten Platz sichert sich Audi dank eines Zuwachses von 4,5 Prozent auf 636 359 Pkw.

Bei den Importeuren liegt trotz deutlicher Verluste um 22,3 Prozent Renault mit 740 664 neu zugelassenen Fahrzeugen an der Spitze. Knapp dahinter landen Peugeot mit 724 778 Autos, ein Minus von 12,8 Prozent, und Citroen mit 616 708 Pkw, was einem Rückgang um 12,3 Prozent entspricht. ts/mid


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben