Sie sind hier:   Startseite / Paul-Pietsch-Preis für Peugeots Diesel-Hybridauto

Paul-Pietsch-Preis für Peugeots Diesel-Hybridauto

Den ersten Diesel-Hybridantrieb in Serie brachte Peugeot 2011 in Verbindung mit dem Kompakt-Van 3008 auf den Markt. Nun erhält das Antriebskonzept mit dem „Paul-Pietsch-Preis“ eine weitere bedeutende Auszeichnung.

Die Franzosen hatten den Diesel-Hybrid in enger Zusammenarbeit mit Bosch entwickelt. Der schwäbische Zulieferer steuerte die elektrischen Komponenten wie Elektromotoren und die elektronische Steuerung bei.

Der „Paul-Pietsch-Preis“ geht auf den Rennsportpionier und Mitbegründer von „auto, motor und sport“ zurück, der den Preis 1989 für herausragende Innovationen im Automobilbereich ins Leben gerufen hatte. Dank der Ehrung kann sich der französische Diesel-Hybridantrieb mit einer weiteren wichtigen Auszeichnung schmücken. Ende November hatte die internationale Jury, die für den Spinger-Verlag das „Goldene Lenkrad“ vergibt, den Peugeot-Hybrid mit dem „Grünen Lenkrad“ geschmückt. tl/mid Bildquelle:Peugeot


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben