Sie sind hier:   Startseite / Rekord-Motorleistung beim Auto geht weiter

Rekord-Motorleistung beim Auto geht weiter

goldfarbener PorscheNie zuvor wiesen die Neuwagen in Deutschland solch hohe Motorleistungen auf. Für die ersten sieben Monate 2012 gibt das Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen eine Durchschnittsmotorleistung von 101 kW/138 PS bei den verkauften Autos an, Tendenz weiter steigend. 2010 belief sich die Zahl auf 96 kW/130 PS, noch 1995 waren es gerade einmal 70 kW/95 PS. Einen wichtigen Grund dafür sieht das CAR im Ansteigen der Diesel-Zulassungen, denn die Selbstzünder kommen im Mittel mit 113 kW/154 PS, und damit mit überdurchschnittlicher Leistung, auf den Markt. Ein weiterer Grund ist der Anstieg der SUV-Zulassungen. Gerade Kompakt- 

SUV machen mittlerweile 12,3 Prozent der in Deutschland verkauften Neu-Pkw aus. Und die haben mit gemittelten 112 kW/152 PS deutlich mehr Leistung als die Durchschnittsautos.

Spitzenreiter bei der Leistung unter den Herstellern mit mehr als 1 500 verkauften Einheiten ist Porsche mit 238 kW/323 PS, gefolgt von Jaguar mit 207 kW/281 PS und Land Rover mit 159 kW/216 PS. Doch auch im Volumenmarkt steigen die Durchschnitts-Motorleistungen. Einzig Toyota und Honda haben sich in den letzten fünf Jahren nicht am PS-Wettrüsten beteiligt.

Mehr PS müssen allerdings nicht unbedingt zu Mehrverbrauch führen. So kommen aufgeladene Direkteinspritzer-Ottomotoren bei vielen Autobauern in die Serie, die bei gleicher PS-Zahl den Verbrauch gegenüber den konventionellen Otto-Motoren bis zu 15 Prozent senken. Zusätzlich werden mit der Hybrid-Technik, Start-Stopp-Systemen und anderen Maßnahmen die Verbräuche gesenkt, um die EU-Ziele für CO2 zu erreichen. Der Weg, deutlichere CO2-Verbesserungen mit weniger PS zu erwirken, ist bei Deutschlands Autokäufern hingegen nicht sonderlich beliebt. Mit einem geringeren Anstieg der PS-Zahlen würden nach Ansicht des CAR in Deutschland die CO2-Ziele schneller verbessert als es bisher der Fall ist.

Der Trend gehe trotz Umweltdiskussion und steigenden Spritpreisen weiter. Damit zeige sich, dass die deutschen Autofahrer kaum auf Treibstoffpreise reagieren. Auch deshalb sei es wichtig, dass die EU-Kommission mit deutlichen Klimazielen dem Fahrzeugmarkt einen Rahmen gibt. tm/mid Bildquelle:Porsche


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.






Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben