Winterreifenwechsel – Nicht zu früh auf Sommerreifen umrüsten

ACE: Winterreifen noch nicht wechseln. Die Fahrt mit Winterreifen auf warmer, trockener Straße ist im Zweifel sicherer, als mit Sommerreifen in ein Schneegestöber zu geraten. Mit diesem Hinweis hat der ACE Auto Club Europa Autobesitzer davorgewarnt, vorzeitig auf Sommerreifen umzurüsten.

„Angesichts der Frühlingstemperaturen kann man jetzt schon leicht in die Versuchung eines Reifenwechsels geraten“, wissen die ACE-Verkehrssicherheitsexperten.

Sie verweisen dazu auch auf die Wettervorhersagen aus jüngster Zeit, denen zufolge man den Winter bereits sicher abschreiben kann. Der ACE aber erinnert an die bewährte Formel, dass sinnvollerweise von Oktober bis Ostern (20. April) Autos besser mit Winterreifen versehen sein sollen.

„Es kann bis in den Frühling hinein noch einmal unverhofft richtig kalt und glatt werden“, gibt der ACE zu bedenken. Wer dann bei Schnee, Eis oder Matsch ohne Winterreifen unterwegs ist und dabei erwischt wird, bekommt einen Punkt in Flensburg und muss 40 Euro Strafe zahlen, im Fall einer Verkehrsgefährdung sind sogar 80 Euro fällig.

Der ACE rät Verbrauchern, beim demnächst anstehenden Reifenwechsel auch die Option Ganzjahresreifen ernsthaft zu prüfen. „Diese Reifen sind inzwischen eine sinnvolle Alternative, jedenfalls für Wenigfahrer, die sich in der Regel abseits von Gebirgsregionen bewegen.

Autobesitzer, die sich für Ganzjahresreifen entscheiden, sparen nicht nur Geld, sondern auch den Aufwand, der mit dem Wechselritual im Herbst und Frühjahr einhergeht“, begründet der ACE seine Empfehlung. ACE Auto Club Europa,  ace-online.de

zurück zu den News

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.




Bisher keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben