Erlass der Autosteuer

 

Steuerbefreiung 2017/ 2018/ 2019/ 2020

Keine Autosteuer zahlen – Elektrofahrzeuge werden  für 10 bzw. 5  Jahre von der Kfz Steuer befreit:

Die Voraussetzung für die 10 Jahres-Steuerbefreiung sind Fahrzeuge, die reine Elektrofahrzeuge sind oder Kraftfahrzeuge, die mit Brennstoffzellen betrieben werden. Nicht als E-Fahrzeuge im Sinne des Kraftfahrzeugsteuergesetzes gelten Hybridfahrzeuge, die neben einem Elektromotor auch durch einen Verbrennungsmotor angetrieben werden. Diese Elektrofahrzeuge sind nicht steuerfrei. Ebenfalls nicht steuerbegünstigt sind E-Fahrzeuge, die einen Verbrennungsmotor als Reichweiten-Verlängerer haben, die sogenannten Range-Extender-Fahrzeuge.

Die Steuerbefreiung wird ab dem Tag der Erstzulassung gewährt und ist gültig für reine Elektrofahrzeuge:

  • mit Erstzulassung in der Zeit vom 18.05.2011 und dem 31.12.2020 für 10 Jahre,
  • mit Erstzulassung bis 17.05.2011 für 5 Jahre (beschränkt sich auf Elektroautos gemäß Paragraph 18 Abs. 4b KraftStG)

Mit dem Gesetz zur steuerlichen Förderung von Elektromobilität im Straßenverkehr wurde im Kraftfahrzeugsteuergesetz die 10-jährige Steuerbefreiung für E-Fahrzeuge rückwirkend erweitert.

 

Steuerentlastungen bzw. Steuerförderung von schadstoffarmen Autos: PKW Maut in Deutschland ungefähr zum Jahreswechsel 2017/ 2018

Das Bundeskabinett beschloss am 17.Dezember 2014 den Regierungsentwurf des 2. Verkehrsteueränderungsgesetzes. Im Dezember 2016 sind sich Brüssel und Berlin einig geworden. Mit dem Gesetz sollen deutsche Autofahrer, die die PKW Maut für die Bundesstraßen und Autobahnen zahlen, über die Kfz-Steuer entlastet werden. Letztendlich soll durch diese Regelung für die deutschen Autofahrer keine Belastung entstehen. Elektro-Fahrzeuge fahren mautfrei. Die Umsetzung soll Ende 2017/ Anfang 2018 erfolgen. 

 

Hier finden Sie Informationen zu bereits abgelaufenen Steuerbefreiungen bzw. Filterförderungen

2016: Partikelfilter-Förderung seit Januar 2016

Das Bundesregierung fördert seit Januar 2016 die Filter-Nachrüstung bei älteren Diesel-Pkws und leichten Nutzfahrzeugen mit Dieselmotor mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonnen. Gefördert werden Nachrüstungen, die in der Zeit vom 01. Januar bis 30. September 2016 vorgenommen werden. Die Antragstellung ist ab sofort bis einschließlich 15. November 2016 möglich. Nachrüstungen werden mit 260 Euro gefördert. Den Antrag finden Sie auf der Webseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).  

 

2015 : Filterförderung seit Februar 2015 

Das Bundesregierung fördert seit Februar 2015 die Nachrüstung von Partikelfilter bei älteren Dieselautos und leichten Nutzfahrzeugen mit Dieselmotor mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonnen. Nachrüstungen, die ab 01. Januar bis einschließlich 31. Dezember 2015 erfolgen, können mit 260 Euro gefördert werden. Die Antragsstellung für die Rußfilter-Nachrüstung ist nur möglich, solange die Mittel ausreichen, längstens bis 15. Februar 2016. 

 

2011 bis 2013: Nutzen Sie die Kfz Steuerbefreiung für Euro-6-Diesel 

Für Dieselfahrzeuge, die die Abgasnorm Euro 6 erfüllen, gab es eine einmalige und befristete Kfz Steuerbefreiung von 150 Euro pro Fahrzeug.

Wichtig: Allerdings beschränkte sich diese Begünstigung auf Fahrzeuge mit einer Erstzulassung vom 01. Januar 2011 bis zum 31. Dezember 2013.

 

Eine weitere Möglichkeit einen steuerlichen Nachlass zu erhalten, war die Filterförderung.

Auch 2013 gab es wieder Zuschüsse vom Staat:

Für die Filternachrüstung bei ungefilterten Dieselwagen flossen die Zuschüsse auch 2013. Wenn Sie bis Ende 2012 nachgerüstet und bis 15. Februar 2013 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) einen Förderantrag gestellt hatten, erhielten Sie einen Zuschuss von 330 Euro.  Wenn Sie den Rußfilter  2013 einbauen ließen und bis zum 15. Februar 2014 einen Zuschuss beantragten, erhielten Sie 260 Euro.

Die Fördermittel, welche für Partikelnachrüstungen aus dem vergangenen und diesem Jahr zur Verfügung standen (insgesamt 60 Mio. Euro),  sind wegen der anhaltend beachtlichen Nachfrage bereits vollständig ausgeschöpft.

Seit 2012 gab es die Filterförderung

Der Bund förderte steuerlich wieder für ein Jahr die Rußfilternachrüstung. Die Neuauflage der Förderung garantiert den Fahrern von leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen und PKW einen steuerlichen Nachlass von 330 Euro. Die erneute Auflage des Förderprogramms startete mit dem Inkrafttreten der entsprechenden Förderrichtlinie zu Jahresbeginn. Die mit 330 Euro geförderte Umrüstung führt für die zwischen dem 01. Januar und dem 31. Dezember 2012 nachgerüsteten Fahrzeuge zu einer günstigeren Umweltplakette und somit, je nach Feinstaubplakette und Ausgestaltung der Umweltzonen, künftig oder auch weiterhin zu einer freien Fahrt in die Umweltzonen. Die Abgabefrist für die Förderanträge war zwischen dem 01. Februar 2012 und 15. Februar 2013 möglich. Weitere Details zur Filterförderung erhalten Sie hier: Filternachrüstung

2008 bis 2010: Hier finden Sie Informationen zur bereits abgelaufene Kfz Steuerbefreiung für Neuwagen

Der Bundestag hat die befristete Kfz-Steuerbefreiung für Neuwagen beschlossen. Laut Bundestagsbeschluss wurden Fahrzeuge mit Erstzulassung vom 05.11.2008 bis 30.06.2009 für ein Jahr steuerbefreit. Für Fahrzeuge mit Abgasnorm Euro 5 und Euro 6 gab es einen Erlass der Autosteuer von  zwei Jahren. Die Steuerbefreiung galt vom 05. November 2008 bis 31. Dezember 2010

 

Alle Angaben ohne Gewähr  

• gelesen 60.522 views


3 Kommentare zu “Erlass der Autosteuer”

  1. Liane Sonntag

    mein wohnort 08294 lössnitz , wohin muß ich wenden, wenn ich ich fragen habe der halter des fahrzeugs ist 100% schwerbehindert, pflegestufe 1
    wäre sehr dankbar eine antwort zu bekommen gruß sonntag

  2. Lothar kamp

    Woher bekomme ich ein Antrag auf Steuerbefreiung wegen
    schwerbehinderung Bundesland Bayern

  3. ub

    Die Anträge zur Kfz Steuervergünstigungen für schwerbehinderte Personen sind antragsgebunden. Diese müssen beim zuständigen Hauptzollamt beantragt werden.
    Mit dem Link können Sie die Umkreissuche für die Zuständigkeit starten:
    http://www.zoll.de/DE/Service/Dienststellensuche/Kfz-Steuer/Schritt_02/_function/Dienststellenfinder_Anliegen_KFZ_Formular.html

    Das Autosteuer-Team

Einen Kommentar schreiben