Sie sind hier:   Startseite / Plakette

Licht-Test-Plakette: Kostenloser Lichttest 2014

Die Dekra ruft im Oktober alle Autofahrer in Deutschland zum kostenlosen Lichttest 2014 auf. Bei bestandenem Lichttest erhält der Autofahrer eine neue Licht-Test-Plakette, die – auch bei Polizeikontrollen – geprüftes Licht signalisiert.  Weiterlesen »

Von ub am 26.09.2014 um 07:27 Uhr gespeichert unter KFZ-Newskommentieren » gelesen 1.420 views

Ist Ihre Prüfplakette auf dem Nummernschild orange?

Wer noch eine orangefarbene Prüfplakette mit der Zahl 13 auf dem Nummernschild hat, sollte sich so schnell wie möglich zur Hauptuntersuchung anmelden, so der Hinweis der  TÜV SÜD-Experten. Sonst wird ab spätestens März 2014 nämlich  Weiterlesen »

Von ub am 17.12.2013 um 14:40 Uhr gespeichert unter KFZ-Newskommentieren » gelesen 1.457 views

Feinstaubplakettenverordnung – Kommentar: Der Umwelt-Plaketten-Irrsinn

Was bringt die Feinstaubplakettenverordnung?  Die Umweltplakette hat nichts gebracht für die Umwelt: Davon zeugen diverse Messungen. Selbst wenn in der Vergangenheit praktisch kaum Kontrollen stattfanden und zuletzt viele Verstöße feststellbar waren – eine Verbesserung der Luftqualität konnte bisher niemand nachweisen. Für die Autofahrer hat die Plakette dagegen einiges gebracht: Weiterlesen »

Von ub am 18.11.2013 um 11:45 Uhr gespeichert unter KFZ-Newskommentieren » gelesen 2.385 views

Wie gut sind unsere Fahrzeuge wirklich?

Der schlechte technische Zustand vor allem älterer Autos auf Deutschlands Straßen hat 2011 einen neuen Rekordwert erreicht. 19,5 Prozent aller Pkw haben bei der Hauptuntersuchung (HU) wegen erheblicher Mängel bis hin zur Verkehrsunsicherheit keine Prüfplakette erhalten.

Das ist der höchste Mängelwert seit 14 Jahren. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt der von der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) vorgestellte Mängelreport für 2011.

An 51,7 Prozent der bei der GTÜ im Rahmen der HU untersuchten 3,7 Millionen Pkw stellten die Prüfingenieure Mängel fest. Nur 48,3 Prozent waren komplett mängelfrei. Am häufigsten traten Mängel an der Beleuchtung und Elektrik auf. Vor allem ältere Autos zeigten Probleme an Bremsen, Achsen, Rädern und Reifen. Weiterlesen »

Von ub am 23.03.2012 um 11:49 Uhr gespeichert unter KFZ-Newskommentieren » gelesen 1.592 views

Umweltzonen: Wirksam oder nicht?

Die Plakettenpflicht in den Umweltzonen bezeichnete der Politiker als eine „Gängelung der Autofahrer“. Für die Feinstaubbelastung seien viele Faktoren verantwortlich, beispielsweise die Wetterlage. Das Beispiel Hannover zeige, dass die Luft durch einen fließenderen Verkehr entlastet werden könnte.

Widersprüchliche Meldungen zur Wirksamkeit der Umweltzonen verunsichern: Während der Verkehrsclub Deutschland die Berliner Umweltzone als wirkungsvoll anpreist, sollen sie nach Ergebnissen des Umweltbundesamtes für Hannover und Osnabrück nichts bringen.

Der ökologische Verkehrsclub VCD bestärkt den Präsidenten des Umweltbundesamtes (UBA), Jochen Flasbarth, der heute in einem Radio-Interview die Bedeutung von Umweltzonen für die Luftreinhaltung unterstrich und damit anderslautenden Äußerungen entgegentrat. Heiko Balsmeyer, VCD-Experte für Luftreinhaltung: Insbesondere die Berliner Umweltzone zeigt, wie wirkungsvoll Umweltzonen sind. Im vergangenen Jahr blieb den Berlinern mehr als die Hälfte des gesundheits- und klimaschädlichen Dieselrußes erspart, der ohne Umweltzone entstanden wäre.

Allerdings könnten Umweltzonen ihre Wirkung erst dann voll entfalten, wenn nur Fahrzeuge mit einer grüner Plakette Zufahrt hätten. Dies sei bisher lediglich in Berlin und sechs weiteren von insgesamt 53 Umweltzonen der Fall. Balsmeyer: Um die Gesundheit der Menschen im Ruhrgebiet, in Köln, Düsseldorf und vielen weiteren Städten zu schützen, müssen die Zufahrtsbedingungen schnell verschärft werden. Alle Umweltzonen sollten ab 2013 nur noch die Zufahrt von Fahrzeugen mit grüner Plakette erlauben. Diese Maßnahme würde die Luft in vielen deutschen Städten verbessern.

Um die Wirksamkeit von Umweltzonen zusätzlich zu steigern, sei es zudem dringend erforderlich, neben dem Straßenverkehr die Emissionen von Baumaschinen, Schiffen und Diesellokomotiven zu senken. Auch in diesen Bereichen müsse das Ziel sein, in Umweltzonen nur Fahrzeuge und Maschinen mit Rußfilter zuzulassen.

Um die Luft sauberer zu machen, können Dieselfahrzeuge mit Partikelfiltern nachgerüstet werden. Die Nachrüstung von Autos und leichten Nutzfahrzeugen bis 3,5 Tonnen wird seit dem 1. Januar 2012 wieder vom Bund gefördert. Anträge auf den Zuschuss in Höhe von 330 Euro können ab dem 1. Februar 2012 beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unter www.bafa.de gestellt werden.

Dagegen hat der niedersächsische FDP-Umweltpolitiker Gero Hocker eine Abschaffung der Umweltzonen in Hannover und Osnabrück gefordert. Neue Ergebnisse des Bundesumweltamtes zeigten eindeutig, dass Umweltzonen „nichts bringen“, so Hocker. Zudem ginge die Feinstaubbelastung durch den Verkehr ohnehin zurück, da ältere Fahrzeuge sukzessive aus dem Verkehr genommen würden. ld/mid

Von ub am 01.02.2012 um 10:33 Uhr gespeichert unter KFZ-Newskommentieren » gelesen 1.397 views